Mühlhausen
Astronomie in Mühlhausen
teleskopicon
Vorschau auf den

AT 2020


In diesem Jahr steht der Astronomietag unter dem Motto »Venus, Mond und die sieben Schwestern«. Auf ihrer Webseite Astronomietag schreiben die Veranstalter dazu:

"Was gibt es zu sehen?
Zwei helle Objekte ziehen die Blicke auf sich: Über dem südwestlichen Horizont leuchtet die schmale Sichel des zunehmenden Mondes. Direkt darüber glänzt Venus, der Abendstern. Und nur eine Handbreit über der Venus macht sich eine kleine Sternengruppe bemerkbar: das ist der Sternhaufen der Plejaden, auch Siebengestirn genannt. Im Teleskop zeigt sich Venus dann übrigens wie ein kleiner Halbmond."


Ein weiterer Schwerpunkt des Astronomietages ist ein Anliegen, das möglichst allen Teilen der Öffentlichkeit bewußt gemacht werden soll:

"Störung durch Lichtverschmutzung
Licht hat auch seine Schattenseiten: In unseren hell erleuchteten Städten und Siedlungen verenden Insekten an den Laternen, die Tierwelt wird in ihrem Lebensrhythmus gestört, das Naturerlebnis Sternenhimmel völlig überstrahlt... Passend zum Astronomietag ruft der WWF am Abend des Astronomietages von 20:30 bis 21:30 Uhr zur "Earth hour" auf. Einfach mal für eine Stunde das Licht auslassen, dabei Strom sparen, die Umwelt schonen und als Dank die Sterne sehen."



Der Anblick des Westhimmels am 28.3.2020 gegen 21 Uhr. Die Plejaden stehen oberhalb von Mond und Venus.
(Quelle: stellarium)