Mühlhausen
Astronomie in Mühlhausen
teleskopicon
AT 2021


Astronomietag und Corona

Der im vorigen geplante Astronomietag fand ja bekanntlich infolge der Corona- Pandemie nicht statt, auch der Ausweichtermin im Oktober mußte leider gestrichen werden. Auch über dem diesjährigen Treffen am 20.3. steht ein großes Fragezeichen. Doch die Veranstalter greifen einen Trend des vergangenen Jahres auf: Was nicht vor Ort stattfinden kann, findet eben online statt. Wir werden uns dazu später noch einmal auf dieser Seite melden.

Nachstehend veröffentliche ich einen Auszug aus der Webseite des Veranstalters, der Vereinigung der Sternfreunde:

"Nach den Veranstaltungen des Jahres 2020 wird auch der Astronomietag am 20. März 2021 von der Coronavirus-Situation beeinträchtigt sein. Noch ist unklar, ob dann überhaupt Veranstaltungen stattfinden dürfen, die Voraussetzungen können sich auch kurzfristig noch ändern. Viele astronomische Einrichtungen werden unabhängig von gesetzlichen Vorgaben keine öffentlichen Veranstaltungen vor Ort anbieten. Wir setzen daher auf ein reichhaltiges Online-Angebot.

Als Thema des Astronomietages haben wir daher unseren kosmischen Nachbarn, den Mond gewählt, den Sie auch vollkommen ohne optische Hilfsmittel bei klarem Himmel von zuhause aus beobachten können. Mit Fernglas oder Teleskop können Sie in die karge Mondlandschaft aus erstarrten Lavameeren und Einschlagskratern in allen Großen eintauchen.

Teilen Sie ihre Beobachtungen mit uns - egal ob nun als kurze Beschreibung, Handy-Schnappschuss, Zeichnung oder Aufnahme durchs Teleskop - unter dem Hashtag #Astronomietag auf Twitter und Facebook!"


Das obere Bild zeigt die Ansicht des Himmels Richtung Süden am 20.3. um 20:00 Uhr. Die benannten Sterne gehören zu den Sternbildern Großer und Kleiner Hund, Orion und Stier. Zu sehen sind noch die Plejaden. Uranus dürfte mit bloßem Auge nicht erkennbar sein.

Nebenstehendes Bild zeigt die Ansicht des Mondes zur gleichen Zeit, im ersten Viertel, etwa siebeneinhalb Tage nach Neumond.